Historie   Die Sicherung der Unabhängigkeit

Gegründet wurde die FAZIT-STIFTUNG Gemeinnützige Verlagsgesellschaft mbH im Jahr 1959, indem die damalige Mehrheitsgesellschafterin der Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Allgemeine Verlagsgesellschaft mbH, in die FAZIT-STIFTUNG Gemeinnützige Verlagsgesellschaft mbH umgewandelt wurde.

Die Gründer der F.A.Z., allen voran Erich Welter, hatten lange überlegt, wie die redaktionelle und unternehmerische Unabhängigkeit der Zeitung wirkungsvoll und dauerhaft gesichert werden könnte. Die Erfahrung, wie politische und wirtschaftliche Gruppierungen über eine Mehrheits-beteiligung in der Lage sein konnten, Einfluss auf die redaktionelle Gestaltung einer Zeitung zu nehmen, war aus der Zeit der Weimarer Republik noch gegenwärtig. Eine gemeinnützige Stiftung als Mehrheitsgesellschafterin wurde als die beste Lösung angesehen, die Unabhängigkeit der Zeitung institutionell zu verankern.

Im Jahr 1989 schlossen sich die FAZIT-STIFTUNG und die Imprimatur-Stiftung, der die Mehrheit der Anteile an der Frankfurter Societäts-Druckerei GmbH gehörte, unter dem weitergeführten Namen „FAZIT-STIFTUNG“ zusammen.

Die FAZIT-STIFTUNG wird in der rechtlichen Form einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) geführt. Sie hat derzeit sieben Gesellschafter, die Kuratoren, und zwei Geschäftsführer.

Wer Gesellschafter wird, entscheiden die übrigen Gesellschafter durch Beschluss. Es sollen nur solche Personen Gesellschafter werden, die nach ihrer Stellung und Persönlichkeit die Gewähr für den Erhalt der steuerlichen Gemeinnützigkeit der Gesellschaft und für die Wahrung der Unabhängigkeit der Frankfurter Allgemeine Zeitung bieten. Gesellschafteranteile werden vertraglich übertragen. Die Gesellschafter müssen sich bei Erwerb der Beteiligung verpflichten, ihrerseits ihren Anteil wiederum unentgeltlich an den Nachfolger abzutreten, der von den übrigen Gesellschaftern benannt wird.

Zu den Aufgaben der Kuratoren gehört die Kontrolle der satzungsgemäßen Verwendung der verfügbaren Stiftungsmittel. Sie stellen den Jahresabschluss fest, beschließen über die Verwendung des Ergebnisses und überwachen die Geschäftsführung. Vor allem aber - und das ist ihre Hauptaufgabe - sorgen sie für die Sicherung der Unabhängigkeit der bei den Tochtergesellschaften der FAZIT-STIFTUNG erscheinenden Zeitungen.

Vorsitzender des Kuratoriums ist Prof. Dr. Dr. Andreas Barner. Der stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums ist Karl Dietrich Seikel. Die weiteren Kuratoren sind Prof. Dr. h.c. Ludwig Georg Braun, Prof. Dr. Justus Haucap, Prof. Dr. Michael Hoffmann-Becking, Marija Korsch und Prof. Dr. Birgitta Wolff.

 
="" Kontakt / Impressum
FAZ.NET
fnp.de
fs-medien.de
 
© FAZIT-STIFTUNG
Gemeinnützige
Verlagsgesellschaft
mbH